GPM 2000 » Marquis GmbH » Gasanalysetechnik
17581
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-17581,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1200,footer_responsive_adv,hide_top_bar_on_mobile_header,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Automatischer Gas-Probennehmer GPM2000

Automatischer Gas-Probennehmer GPM2000

Probenahme über längere Zeiträume

PTB-  und LBME-konform

Eine Überarbeitung und Erweiterung des bekannten Systems aus dem Jahr 2000

  • Einstellbare Langzeitprobenahme
  • Isobare Probenahme mittels Zweikammerbehälters
  • Einsatzbereich: -5°C bis +40°C
  • ­Erweiterte Informationen via Display
  • Probenmenge 500 cm³ bei  30 bar

Verfahren

Zur Erstellung der Probe kommt ein mit Druckluft bzw. Probemedium betriebener Kolbenverdichter mit nachgeschaltetem stationären Zweikammersammelbehälter zum Einsatz. Das Probengas strömt über einen federbelasteten  Druckminderer  mit einstellbarem Überdruck in den Verdichterraum einer Druckerhöhungspumpe. Der Verdichterkolben hält in der unteren Position eine Verweilzeit ein, währenddessen der Pumpenverdichterraum konstant mit Probengas gefüllt wird. Die Probe wird nun durch Aufwärtsbewegen des Verdichterkolbens in die Probenkammer eines Zweikammer-Sammelbehälters transportiert. Der Sammelbehälter ist ein geschlossener Zylinder, dessen Volumen durch einen beweglichen Trennkolben in zwei volumenvariable Kammern aufgeteilt wird; Probenkammer und Vorspannkammer genannt. Zu Beginn der Probenahme wird die Vorspannkammer mit Betriebsgas gefüllt und auf einen frei wählbaren  Probenenddruck eingestellt. Typisch 30 bar. Ein Vordruckregler hält während der gesamten Probenahmezeit den Vorspannkammerdruck konstant. Die gegenüberliegende Probenkammer wird nun mit Hilfe des Verdichters GPM2000 taktweise mit definiertem Volumen gefüllt. Nachdem das Druckgleichgewicht beider Kammern überwunden wurde, wird der Trennkolben taktabhängig in Richtung der Vorspannkammer verschoben. Der Inhalt der Probenkammer vergrößert sich exakt um jeweils einen Volumentakt, wobei sich das Volumenin der Vorspannkammer gleichzeitig dementsprechend verkleinert. Der Füllvorgang ist somit als isobar anzusehen. Nach Ablauf der Probenahmezeit kann der Probeninhalt in einen Transportbehälter überführt werden.Der erforderliche Transportbehälter und die Verbindungsleitungen sind mit einem Schnellkupplungssystem ausgerüstet

Aufbau

Das System ist in einem beheizten, isolierten Schutzschrank aus Edelstahl montiert. Armaturen und Leitungen sowie alle probeberührten Teile bestehen aus Edelstahl.Die elektrische Ausrüstung ist geeignet zur Montage in Ex-Zonen. Die zeitliche Steuerung des Kolbenverdichters wird durch eine SPS realisiert.

GPM2000 Vergleich Bauform 2000 und 2018

Neuer Taktgeber mit erweitertem Leistungsumfang